Einmal glücklich sein to go bitte! 

In meinem Leben, läuft gerade alles so gut wie es nur sein kann! 

Ich bin glücklich, sogar sehr glücklich!

Zu diesem Zustand hat mir nicht der Zufall geholfen, sondern ich selbst! Wie ich es im Kreise von Menschen, die denken wie ich, sagen würde:" Ich habe es genau so  bestellt!" 

Ich glaube ganz fest daran, dass wir die Schöpfer dieser schönen Welt und unseres eigenen Lebens sind. 

Ganz vereinfacht gesagt, läuft es wie in einem Drive-in Schalter. Du gibst deine Bestellung auf und bist fest davon überzeugt, dass du auch genau das bekommst, was du bestellt hast. In meiner Welt ist der Mensch hinter dem Schalter, das Universum. Hier gebe ich all meine Herzenswünsche in Auftrag. 

Kommt am Ende etwas anderes dabei heraus, als ich geordert habe, kann ich davon ausgehen, dass es an mir lag. Es gibt verschiedene Gründer dafür, zum Beispiel kann es an meiner Formulierung gelegen haben. Ich hab vielleicht gesagt, dass ich gerne abnehmen würde, wenn ich jetzt 100 Gramm Gewicht verliere, ist genau das passiert, was ich wollte - ich habe abgenommen. Gemeint habe ich aber , ich würde gerne 3 Kilogramm Gewicht verlieren, dann muss ich das auch genau so sagen. Man fährt ja auch nicht in einen Drive-in Schalter und sagt:" Ich hätte gerne etwas zu essen!" , sondern man sagt genau wie viel man wovon haben möchte.

 

Wenn ich mir vorstelle, wie das hier gerade jemand Außenstehender ließt, muss ich wirklich lachen :D. Das ganze mag für dich sehr merkwürdig klingen, was ich aber gern in Kauf nehme.

Ich kann nur sagen probiere es aus, in meinem Leben funktioniert es ! Natürlich ist es nicht immer so einfach wie bei einem Drive-in, man muss auch glauben, dass es funktioniert. 

 

Es gibt zwei ganz wichtige Aspekte, die eine große Rolle spielen:

1. Wenn ich nicht glauben kann, dass ich es verdiene, wird es nichts.

2. Das Universum ist keine Wunderlampe, bei der  man 3 Wünsche frei hat. 

Man muss etwas dafür tun, ich kann mich nicht hinsetzten, meine Bestellung aufgeben und warten was passiert. Auch im Drive in , musst du vorfahren, deinen Wunsch klar und deutlich äußern, weiter fahren und bezahlen.

Der Unterschied ist, dass du nicht mit Geld zahlst, sondern mit deinem Einsatz, etwas für deinen Wunsch zu tun.

 

An dieser Stelle sagen manche, wenn ich dafür etwas tun muss, war es mein Verdienst und nicht der des Universums. Etwas anderes behaupte ich auch nicht, aber ich glaube ganz fest, dass das Endergebnis sich stark unterscheiden zwischen - Ich weiß, dass es so wird und 

                    - das liegt nicht in meiner Hand, mal sehen was dabei heraus kommt. 

 

Liebe Grüße Sindy

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    einer von euch :) (Dienstag, 05 Januar 2016 05:52)

    Huhu Sindy,
    da bin ich genau deiner Meinung! :)
    ein wirklich großes Porblem ist das die meisten Leute sich in ihrem Denken selbst schon einschränken und das überträgt sich natürlich auf ihr Handeln.
    ,, dein stärkster Muskel ist dein Wille"

  • #2

    Sindy (Dienstag, 05 Januar 2016 19:36)

    Huhu,
    das würde ich direkt so unterschreiben ! ;-)
    Wahre Worte!
    Danke

  • #3

    Schnorre (Samstag, 09 Januar 2016 20:54)


    Alles korrekt. Allerdings sollte man bei all dem bedenken, dass uns nicht alle erfüllten Wünsche dienlich sind. Sie sind Erfahrungen ok. Manche fühlen sich gut an, manche nicht. Und wir können immer wieder neu wählen...Das ganze System ist aber ein großes Geflecht, in dem ein Ereignis auch Einfluss nimmt auf das Gesamtwerk.
    Man kann keine Fehler machen beim Wünschen - nur Erfahrungen.
    Die Wünsche sollten aus unserer Intuition kommen, denn das ist unsere innigste Verbindung mit unserem wahren SEIN. In diesem Teil unseres selbst liegt sozusagen unser Grundprogramm. Und diesem Programm steht die gesamte universelle Energie zur Verwirklichung zur Verfügung, denn dieser Teil von uns ist so groß wie das ganze Universum.
    Leider liegen über unserer Intuition oft viele Verbiegungen und vertandesmäßige Konditionierungen.
    Wenn ich mir also etwas wünsche, kann es gut sein, dass da eher mein Verstand einen Wunsch äußert als meine Intuition. Und diese Wunscherfüllungen bringen uns (dem irdischen Teil: Gefühl, Körper und Verstand) oft nur ein kurzes Glücksgefühl.
    Das wirkliche Glücklichsein liegt aber darin den irdischen Teil wieder mit dem Grundprogramm in Einklang zu bringen, denn dann sind wir ganz bei uns - irdischer Teil und "überirdischer" Teil unseres Selbst finden wieder zusammen und agieren in Einklang.
    Warum wünschen wir überhaupt? Weil wir meinen, wenn das eintritt, das wir uns wünschen, fühlen wir uns glücklich und zufrieden - dann haben wir Frieden. Der eigentliche Wunsch ist also nicht dies oder das zu bekommen, sondern Frieden, inneren Einklang zu haben.
    Wenn wir also etwas herbeirufen, sollten wir den Nebensatz ..."wenn es mit meiner Wahrheit übereinstimmt" nicht vergessen.
    Das erspart uns das Suchen danach, mit welchen erfüllten Wünschen sich denn nun Glück einstellt. Denn leider kennen wir uns selber nicht mehr richtig, nachdem wir schon lange vergessen haben, wer wir wirklich sind. Das ging als Kind noch viel besser.
    Sind wir uns aber ganz bewusst, dass ab sofort alles eintreten wird, was wir s i n d, dann geben wir unserem universellen Sein sozusagen grünes Licht sich hier vollkommen durch unser irdisches Ich (Körper usw.) auszudrücken. So lassen wir alle selbst ausgedachten Wünsche los und geben uns dem im Vertrauen hin, was das Leben uns jeden Tag entgegenbringt - in dem sicheren Vertrauen, dass wir damit wieder zu uns selbst finden - uns mit unserem universellen Sein und der darin liegenden Kraft verbinden.

    Das enthebt uns auch der Anstrengung und Kontrolle, dass wir uns ein bestimmtes Ereignis/Ding/Menschen wünschen müssen und so ein unbedingtes Endergebnis anstreben.
    Abenteuerlicher und freier wäre es sich beim Universum seine Wahrheiten zu bestellen, die einem wieder mit der eigenen Seele/ Intuition verbindet und dann auf all die Überraschungen zu warten, die zutiefst mit unserer Intuition übereinstimmen.

    Es könnte sein unsere größte Aufgabe/"Aktion" liegt darin uns nicht so sehr auf konkrete äußere Wünsche zu konzentrieren, sondern uns bewusst zu machen, das alles was wir sind trotz aller Verbiegungen in uns liegt. Und das Universum bringt es in uns zum Erwachen und sorgt für die äußeren Umstände das alles ausleben zu können, wenn wir uns dessen bewusst sind und täglich unsere Wahrheit, unser Sein einladen sich hier in unserer irdischen Welt durch uns auszudrücken. Wenn wir das leben können sind wir vollkommen mit uns verbunden und leben in dieser göttlichen Kraft. Und das macht glücklich - unabhängig davon, welche Form es dann auch immer annehmen wird.

  • #4

    Sindy (Sonntag, 10 Januar 2016 01:27)

    Da gebe ich dir recht, nur bin ich ganz ehrlich und habe meinen Artikel versucht "allgemein" und "einfach" zu halten, weil ich davon aus gehe, dass ihn auch Menschen lesen, die davon noch nie was gehört haben. Mir geht es um Leute, die sich nicht erinnern, dass sie es selbst wählen.
    Dein Kommentar ist es locker wert einen eigenen Artikel zu bilden, jedoch eher für Menschen, die mit diesem Thema schon vertraut sind.
    Danke Dir für deine Anregungen!

  • #5

    Rosi Rosenthal (Sonntag, 10 Januar 2016)

    @schnorre
    -dein erster satz beinhaltet nach meinem verständins für dein verständnis schon mal einen wiederspruch.
    wenn ich mir das wünsche was ich ich will und dann die erfahrung mache das mir nicht dienlich ist (zb. weil ich davon krank werde) ist mir dann die erfahrung nicht dienlich ?

    -was sich gut anfühlt und was nicht liegt denke ich bis auf eine paar grundlegende dinge bei einem selbst.
    bsp.: ein bewusster mensch nimmt den tod eines angehörigen besser auf auf, fühlt sich anders, als jemand der glaubt das der tod etwas schreckliches ist und sich nur schlecht fühlt.

    - ich denke man sollte sich so wenig wie möglich wünschen. man sollte einfach tun, wo man weis das man darin völlig aufgeht und die zeit vergisst. so wie als kind. hast du jemals als kind beim -im sandkasten spielen- auf die uhr geschaut? oder daran gedacht ob man schon genug gegessen hat um jetzt 2 studen zu spielen ?
    das ist nicht einfach. weil man gelernt hat bestimmte dinge zu verurteilen, als schlecht hinzustellen.
    das ist dann so in einen übergegangen das man sich selbst dafür verurteilt was man liebt.
    das kann sogar soweit gehen, das man nicht mehr weis was man als kind geliebt hat oder jetzt liebt, denn sobald der gedanke auftaucht oder man es ausleben würden wollen, tötet dein unterbewusstsein dieses wollen mit dem gedanken das das etwas dummes, schlechtes, sinnloses, törichtes, unchristliches, sünde sei. und da man natürlich ein guter mensch sein will der seinen betreig zu gesellschaft leisten sollte, tut man nicht was man liebt, sondern das was man gelernt hat was jetzt am zb. sinnvollsten sei.

    - wenn man das ändern will, muss man seinen verstand, seine gedanken die einem das jetztige leben bescheren, ignorieren.
    ja das ist teilweise eine sehr krasse sache:

    bsp. dein chef mobbt dich. du fühlst dich schon eine geraume zeit schlecht deswegen. du wirst aber nichts unternhemen, denn du hast gelernt: ein chef ist eine autoritätsperson, er steht über dir (vielecht nicht an wert, aber an rang). sei froh das du einen job hast. das leben ist kein ponyhof. manchmal ist das leben eben hart.
    das sind die unterbewussten gedanken die dir möglicherweise in den kopf schießen.
    dein chef wird dich also weiter mobben und du wirst immer ärgerlicher und so weiter.
    dein chef weis wahrscheinlich nicht einmal das er dich mobbt den du scheinst ja kein problem damit zu haben, denn du sagtst ja nicht´s. das ist ein teufelskreis. und du wirst nicht aus ihm herauskommen denn deine aktuellen gedanken sind es die dich erst dahinein gebracht haben.
    also musst du augenscheinlich deine gedanken ändern....
    doch das erste was in dir aufsteigt ist. angst.
    angst seinen job zu verlieren.
    glaubst du wirklich das du wenn du deinem chef in angemessenem ton sagtst das er aufhören soll dich so zu behandeln, das er dich einfach feuert ? jemand der seit vieleicht 10 jahren da arbeitet und alles im überblick und unter kontrolle hat ?
    deine gedanken würden das bejahen.
    dein chef mobbt dich nur weil du es mit dir machen lässt. stell dir vor du hättest deinem chef von anfang an gesagt was sache ist (in normalen ton). er hätte es entweder gelassen oder du hättest den job nicht bekommen. dann hättest du einen anderen. den du hast ja schließlich auch diesen bekommen.
    wenn du also in diesem bsp. etwas ändern wölltest wäre das zum bsp der grundgedanke: mein chef steht nicht über mir !
    was hat das jetzt zur folge?
    wie würdest du reagieren wenn jemand, dem du dich ebenbürtig fühlst dich schlecht behandelst ? zum beispiel: dein/e beste freund/in ? du würdest ihm deine meinung sagen, vernünftig mit respekt in normaler tonart( wenn man es gleich sagt, wenn man wartet bis man nicht mehr kann wir die tonart in dem maße and aggresivität zunehmen wie dein unmut sich über die zeit des nichtsagen angestaut hat. wäre es nicht besser es gleich zu sagen ? chef wie freund/in ? )

    also ignoriere deine alten gedanken, auch wenn du angst davor hast. such dir hilfe bei einer freundin die dir mut macht, die dich unterstützt, ganz gleich....
    und ersetze den alten gedanken durch einen neuen bei dem du schon bei rationalem denken weist das er dir das einbringt was du möchstest.
    dein leben ist so wie es ist weil du so denkst wie du denkst.
    willst du was ändern ? dann denke anders. unten gehts weiter -------->




  • #6

    Rosi Rosenthal (Sonntag, 10 Januar 2016 16:32)

    - mut.
    dazu braucht man mut.
    den kann man sich ganz einfach selber machen.
    wie ?
    bsp. arbeit verlieren.

    was malt sich dein verstand aus...?
    lass mal sehen...du hast einen mann, 2 kinder, einen kredit aufs haus und musst das neue auto noch abbezahlen.
    und jetzt job verlieren. das wäre der supergau.
    glaubst du wirklich das du mit deiner erfahrung mit deiner ausbildung mit deiner begabung keinen neuen job findest ?
    junge/mädchen mach dir mal bewusst was du alles kannst !
    nimm dir zettel und stift, schreib auf was du alles kannst und wenn es deinem verstand noch so lächerlich erscheint. blende deine gedanken aus und schreib !furztrocken! auf was du kannst.

    falls du nicht viel findest überprüfe in wieweit du doch wieder auf deinen verstand gehört hast. falls du es nicht kannst (ihn ausblenden) dann formuliere es laut und nimm dir deinen mann/frau zuhilfe denen fällt es leichter zu erkennen, wenn dein verstand und dein kleindenken die oberhand gewinnt.

    fertig mit aufgeschrieben ? und überrascht das da doch soviel steht ? vieleicht soviel, das du jetzt sogar denkst das du eig. viel zu gut für denn job bist, den du gerade ausübst ? dann such dir wenn du willst nebenbei einen neuen oder ändere die bedingungen auf arbeit so wie du es gerne haben wölltest.

    falls du nicht überrascht bist wie viel du kannst, warum arbeitest du dann noch da ?
    möglicherweise weil du dem gedanken das das leben ist nun mal kein zuckerschlecken ist, rechnung tragen willst ? dann ist ja alles super, dann hast du ja theoretich kein problem.
    wenn doch dann galubst du einen von beiden gedanken nicht (entweder das du viel kannst oder das das leben kein zuckerschlecken ist).


    --------------jeder mensch tut nur das was er will. -----------------

    aus welchen gründen auch immer.

    glaubst du nicht `?


    der eig. grund warum er den job trotzdem macht ist tiefer zu suchen.
    wenn jemand einen job nachgeht den er hasst, tut er das womöglich weil er angst davor hat arbeitlos zu sein, kein geld zu haben, oder vor seinem umfeld seriös dazustehen.
    also tut er den job weil er nicht will das er die oben genannten dinge eintreten, das das etwas ist was er hasst spielt für ihn eine kleinere rolle als der eig. grund. deswegen tut er das.

    wünsch euch das was ihr für euch wollt.

    eure rosi :)

  • #7

    August Duke (Mittwoch, 01 Februar 2017 10:09)


    hello there and thank you for your information � I've definitely picked up something new from right here. I did however expertise several technical points using this web site, as I experienced to reload the website many times previous to I could get it to load properly. I had been wondering if your hosting is OK? Not that I'm complaining, but slow loading instances times will sometimes affect your placement in google and could damage your high-quality score if advertising and marketing with Adwords. Anyway I'm adding this RSS to my email and can look out for much more of your respective fascinating content. Make sure you update this again soon.

  • #8

    Stephine Golub (Samstag, 04 Februar 2017 03:52)


    I loved as much as you will receive carried out right here. The sketch is tasteful, your authored material stylish. nonetheless, you command get bought an shakiness over that you wish be delivering the following. unwell unquestionably come more formerly again as exactly the same nearly very often inside case you shield this increase.

  • #9

    Elly Galicia (Montag, 06 Februar 2017 11:06)


    Hello! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be okay. I'm definitely enjoying your blog and look forward to new updates.

  • #10

    Helena Ferrer (Dienstag, 07 Februar 2017 09:06)


    I've been browsing on-line greater than three hours lately, yet I by no means found any attention-grabbing article like yours. It's beautiful value sufficient for me. In my opinion, if all webmasters and bloggers made excellent content as you did, the internet will probably be much more helpful than ever before.