Diese 16 Dinge tut kein Mensch, der seinen Körper liebt

Stell dir vor, du hast ein Auto, dass mit Benzin fährt und du tankst es mit Diesel, weil der billiger ist.

Nie im Leben würdest du das absichtlich tun, stimmt´s ?

 

Warum versorgen dann Menschen ihren Körper mit billigem, schlechten und giftigen Dingen? 

Nur weil man die Auswirkungen vielleicht nicht gleich sieht oder spürt, heißt es nicht, dass sie nicht da sind.

 

Die meisten Menschen pflegen ihre Wertgegenstände wie ihr Auto besser, als ihren eigenen Körper.

Hört sich krass an, wenn man es so ausdrückt, oder? 

 

Warum das so ist?

Weil sie diese Gegenstände als Wertvoller empfinden.

Weil sie dafür gezahlt haben, den Körper gab es ja umsonst.

In einigen Fällen auch, weil sie ihr Auto mehr lieben, als ihre äußere Hülle.

 

Ich gebe dir Hinweise, wie du es ändern kannst.

 

1) Seinen Körper nicht beachten

 

Er soll funktionieren und tun was man von ihm verlangt, aber wehe er meldet sich zu Wort.

Mache nicht den Fehler und kümmere dich erst um ihn, wenn er schmerzt oder andere Auffälligkeiten zeigt. 

Das wäre als würdest du dein Auto erst tanken, wenn es stehen bleibt und dich dann wundern, warum es nicht fährt.

 

Schenke deiner wunderschönen Hülle Beachtung! Sie leistet so viel für dich.

Richte dir einen Wochentag ein, an dem du dich um sie kümmerst.

Ein Tag, an dem du dich bewegst, gut isst oder einfach ein schönes Bad nimmst.

 

 

2) Sein Äußeres nicht mögen

 

Ich dachte seinen Körper zu lieben ist das gleiche, wie sein Äußeres zu mögen.

Vielleicht gibt es aber Menschen, die ihren Körper nur für seine Funktion und seine Arbeit, die er für sie tut lieben. Mit seinem Erscheinungsbild sind sie aber eher unzufrieden. Gibt es so etwas? 

 

Wenn du nicht zufrieden bist, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

 

Entweder du änderst etwas, oder du lernst die Sichtweise auf dich und deinen Körper zu ändern.

 

3) Mit Alkohol vergiften

 

Alkohol ist in unserer Gesellschaft so akzeptiert, dass es mir Angst macht.

Ich glaube den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass es das pure Gift ist.

Ein menschlicher Körper ist nicht im Ansatz dafür ausgelegt, Alkohol zu vertragen. 

Jetzt komm wieder die Argumente:"Aber selbst Ärzte sagen, dass ein Glas Wein, sogar gesund ist!" 

Ja, aber Ärzte werden auch von der Gesellschaft und einer Universität geprägt und sind keine allwissenden perfekten Menschen! 

 

Tue deinem Körper einen riesen Gefallen und lass Alkohol weg! 

Nicht weniger und nicht seltener oder ab und zu mal, lass ihn weg! 

 

 4) Sich nicht bewegen

 

Der Körper ist dafür ausgelegt bewegt zu werden.

Tun wir das nicht, kommt das dabei heraus, was man auf den Straßen, in Restaurant´s und sogar in Kindergärten sehen kann: Die Körper werden schwabbelig unbeweglich und krank.

 

Also Arsch hoch und auf geht´s!

Such dir etwas, womit du deinen Körper forderst und was dir Freude bringt!

Er wird so Dankbar sein!!

 

5) Mit Essen misshandeln

 

Es gibt Essen zu kaufen, das ist weit entfernt von natürlichen Zutaten.

Das grenzt schon an Misshandlung, was man findet, wenn man sich die Zusammensetzung einiger Lebensmittel anschaut.

 

Nimm dir ein bisschen mehr Geld und Zeit und kaufe dir frische Lebensmittel, deine Gesundheit sollte es Wert sein!

Wenn du jetzt denkst, dass du dir das nicht leisten kannst, sag ich: " Das ist eine faule Ausrede!" 

Wenn man Tierprodukte Wertschätzt, isst man sie nicht jeden Tag. So ist der Einkauf schon viel günstiger!

Fang mit kleinen Schritten an und ließ mal, was auf deinem Essen steht.

Wenn du beim Lesen merkst, dass du die Worte nicht einmal ohne zu stolpern lesen kannst, weißt du, dass du es nicht kaufen solltest.

 

 

6) Glauben er wäre ein unabhängiges Ding von deinem Geist

 

Das mag jetzt keine Überraschung sein, das dein Körper und dein Geist, deine Seele miteinander stark verknüpft sind. Ich hab jedoch den Eindruck, das den Menschen und vor allem auch Ärzten nicht in ihrem Alltag bewusst ist.

 

Du solltest nie nur eine Seite betrachten, es ist immer ein harmonisches und unfassbar faszinierendes Zusammenspiel.

 

Versuche in deinem Alltag mal darauf zu achten, wann deine Kopfschmerzen auftauchen.

 

7) Ärzten mehr zu glauben, als dem Körper

 

Ich hab ja schon erwähnt, dass Ärzte keine perfekten Menschen sind, sie wissen natürlich einiges mehr auf ihrem Gebiet, keine Frage.

Mir geht es darum, dass man Ärzten so einen großen Gehorsam gegenüber bringt. Mit einem Hauch von Körpergefühl, spürst du doch, was dein Körper braucht. Wenn dann dein Gefühl dem widerspricht, was dein Arzt sagt, dann höre auf deinen Körper! 

Jeder Körper ist, auch wenn sie alle gleich sind, anders und ein Arzt kann nicht jeden Körper kennen.

Jetzt nicht denken:" Die hat gesagt, ich soll nie wider auf meinen Arzt hören"

Ich denke du weißt, was ich meine! 

Vertraue dir selbst, deinem Gefühl und deinem Körper! 

 

8) Seinen Körper nur lieben, wenn er gerade gesund und bei Idealgewicht ist

 

Solang er hübsch ist, und man ihn nicht spürt ist alles gut.

Wehe es sind 2 Kilo mehr drauf, oder die Kopfschmerzen sind da.

 

Du solltest deinen Körper in jedem Zustand lieben, krank, mit zu vielen Kilos oder sogar gehandicapt! 

Einfach gesagt, nicht?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das selten von heute auf nachher klappt. Das heißt nicht, dass es sich nicht lohnt heute damit anzufangen es zu versuchen! 

 

9) Die anderen immer schöner finden

 

Es ist doch oft so: Du hast glatte Haare und wünscht dir locken, Menschen mit Locken wollen glatte Haare.

Du bist zu kräftig und wärst gerne dünner, wenn du dünn bist, findest du deine Brüste zu klein oder deine Muskeln (je nachdem..).

Immer sind andere besser, schöner, perfekter.

Aber es wird diese Leute immer geben, auch wenn du all das hättest.

 

Fang an dich selbst schön zu finden, ohne Angst zu haben eingebildet zu sein.

Es geht nicht darum, jedem zu erzählen wie toll du dich findest, es geht um das Gefühl.

 

10) Aus den Augen aus dem Sinn

 

Ganz nach dem Motto, was ich nicht sehe ist nicht da.

So handhaben es viele mit ihrem Spiegel, der Waage oder Dingen, die den Körper von innen langsam zermürben.

 

Es kostet nur einmal Überwindung, sich die Dinge einzugestehen.

Ein deutlich geringerer Kraftakt, als ständige Verdrängung!

 

11) Zu denken, er tue so etwas ohne Grund

 

Es drückt, es juckt oder tut weh und man denkt genervt: "Ach nee, warum denn? Warum grade ich?"

Ich hab eine Antwort darauf!

Es ist die Sprache, mit der dein Körper mit dir Kommuniziert.

Er will dir zeigen, dass etwas nicht stimmt. 

Und hier deute ich wieder auf Punkt 6 hin! 

Für jeden Schnupfen, jeden Pickel, Allergie oder was auch immer gibt es einen Grund.

Du musst lernen die Sprache deines Körpers zu deuten indem du dich mit dir auseinander setzt.

 

12) Ein Schönheitsideal auf den eigenen Körper zu kopieren

 

Die lieben Medien verkörpern uns ja schon ein gewisses Bild davon, wie Menschen auszusehen haben. Es ist menschlich, dass wir anfangen uns zu vergleichen. 

Unter ganz vielen anderen Gründen, einer warum ich solche Medien aus meinem Alltag gestrichen habe.

 

Kreiere dein eigenes ganz persönliches Ideal und schon siehst du immer perfekt aus!

Es gibt nur eine Voraussetzung, dass andere dich hübsch finden: Liebe dich selbst und dein Aussehen, denn dann hast du eine Ausstrahlung, die die Menschen verzaubern wird, vollkommen egal wie du aussiehst!!

 

13) Glauben, der Körper würde es nicht spüren, was man von ihm hält

 

Wenn du immer denkst: " Ich mag meine Brüste nicht, die sind zu klein, zu groß, hängen usw.", dann spürt dein Körper das. Irgendwann, werden sich deine Brüste denken:" Die hat kein Bock auf uns, wir verpissen uns!" - Du bekommst Brustkrebs.

Ok das war ein krasses Beispiel, aber genau so ist es. Dein Körper spürt ganz genau, was du über ihn denkst! 

Überlege dir gut, was du sagst und denkst! 

 

Stell dich morgens vor den Spiegel und mach dir ein Kompliment! 

" Gut siehst DU aus!"

 

14) Seinem Körper viel zu viel zumuten

 

Unser Körper ist unglaublich.

Bedenkt man mal, was er täglich leistet, wie viel er aushält!

Aber irgendwann sagt auch er einmal : " Nö ich hab kein Bock mehr!"

Verständlich.

Ob zu viel Belastung in sportlicher Sicht oder auch sonst.

Wenn du deinen Körper liebst, dann gönnst du ihm Ruhephasen und Entspannung und du wirst sehen, dass es dich auch entspannt! 

 

 

15) Angst vorm älter werden/ älter aussehen

 

Es ist doch vollkommen natürlich, dass dein Körper nicht so bleibt wie er ist.

Da ist es doch viel einfacher mit Stolz falten zu bekommen und grau zu werden, als ständig dagegen anzukämpfen. 

 

Es spielt auch keine Rolle, was da in deinem Ausweis für eine Zahl steht! 

Fühle dich gut und sei stolz, alles andere sind nur Formalitäten!  

 

 

16) bei kleinen Wehwehchen chemische Mittel nehmen 

 

Wenn du Kopfschmerzen hast, dann leg dich hin und schlafe, entspann dich und gönne dir Ruhe.

Du musst nicht bei jedem Anzeichnen von Schmerz eine Tablette schlucken.

Es sei denn, du unterstützt gern die Pharmaindustrie.

 

Es gibt viele Mittel und Pfade, kleine Wehwehchen auf natürliche Weise zu lindern. 

Frag deine Omi oder schau ins Kräuterbuch! 

 

 

Liebe Deinen Körper!

 

Liebe Grüße Sindy :* 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0