Du findest dein Gleichgewicht nicht? Kein Wunder!

 

Ich habe da so einige Fragen im Kopf, die ich jetzt einmal loswerden muss:

 

Warum muss es immer  Hü oder Hott sein?

Warum entweder Evolutionstheorie oder Schöpfungsgeschichte?

Warum entweder nie Fleisch oder immer Fleisch essen?

Warum entweder ganz oder gar nicht ?

Warum entweder immer bewusst Leben oder nie?

Warum überhaupt entweder oder?

 

Warum nicht einfach mal Hü und Hott?

Warum nicht einfach mal beides?

Warum nicht einfach mal ein bisschen hiervon und ein wenig davon?

Warum nicht einfach mal etwas nur halb?

 

 

Ich finde es nicht verwunderlich, dass viele Menschen ihr inneres Gleichgewicht nicht finden.

Der Mensch findet es ganz schön andere und sich selbst in Schubladen zu stecken:

"Der ist Veganer."

"Die ist Sportlerin."

"Ich bin ...."

 

Das ist nichts Verwerfliches, denn es gibt uns Sicherheit.

Man fühlt sich zu einer bestimmten "Gruppe" zugehörig.

 

Wer damit glücklich ist und darin seine Balance finden kann, ist ja super und ich will nichts gesagt haben.

 

Ich jedoch, und sicher auch noch einige andere da draußen, kommen nicht damit klar.

Ich finde es einengend.

 

Jetzt kommt mir grade direkt beim Schreiben ein Gedanke:

Empfinde ich es als einengend, weil ich Angst habe mich festzulegen und dann mit den Konsequenzen leben zu müssen?

 

Man hat doch eigentlich nur Angst sich festzulegen, weil man Angst vor den Reaktionen der Umwelt hat, wenn man merkt, dass es nichts ist und man sich neu entscheidet, oder?

 

Ok, zurück zum Hauptthema.

Also ich sage nicht ich bin Veganer, Vegetarier oder was auch immer, weil es mir die Option verwehrt doch etwas davon zu essen.

Ich sage immer, dass ich einfach bewusst esse.

Und ich wette, selbst dafür gibt es eine Gruppe mit zugehörigem Namen :D.

 

Meiner Meinung nach kann man sein Gleichgewicht nicht finden, in dem man sich einer Sache voll und ganz hingibt.

Ich glaube wir brauchen ein hin und her.

Sicher gibt es Menschen, die es können, ich kann es nicht und ich will es nicht können.

Es ist herrlich alle möglichen Facetten des Lebens auszuprobieren und zu erfahren.

Warum sollte ich mich selbst einschränken und mir "Verbote" erteilen?

 

Mir hat es so gut getan, mich von meinen eigenen Regeln frei zu machen.

Und dann wird man auch mit den lästigen Sätzen fertig:

 

"Du drehst dir´s auch wie du´s brauchst!"

"Heute so und morgen so, entscheide dich mal!"

 

Natürlich drehe ich mir es so, wie ich es brauche, alles andere wäre doch dumm, oder nicht?

 

 

Ich bin genau dafür hier, um es mir zu schaffen, wie ich es möchte!

 

 

Also versteife dich nicht auf eine Sache.

Probiere dich aus.

Nimm dir von allen das Beste raus und mache daraus dein eigenes Ding!

 

 

Viel Spaß beim Suchen, Finden und Erschaffen.

 

Liebe Grüße Sindy

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Loyd Timm (Freitag, 03 Februar 2017 00:12)


    I am regular reader, how are you everybody? This post posted at this web site is truly nice.

  • #2

    Nisha Letts (Sonntag, 05 Februar 2017 21:00)


    Hi there, its fastidious paragraph regarding media print, we all understand media is a enormous source of data.

  • #3

    Ted Belfield (Montag, 06 Februar 2017 03:43)


    Your style is really unique compared to other people I've read stuff from. Thank you for posting when you have the opportunity, Guess I'll just book mark this site.

  • #4

    Jose Lorence (Montag, 06 Februar 2017 17:35)


    Good post. I learn something totally new and challenging on blogs I stumbleupon every day. It's always useful to read through articles from other writers and use something from other web sites.